LPSC 2021 virtuell

Beitrag zum Saarland-Impakt auf der Tagung Lunar Planetary Science Conference LPSC 2021

Zhamanshinite-Like Black-Glass Melt Rocks from the Saarland (Germany) Meteorite Impact Site

Kord Ernstson – Dominic Portz – Werner Müller – Michael Hiltl

University of Würzburg, 97974 Würzburg  (Germany)  kernstson@ernstson.de  –  Fasanenweg 32,  66809 Nalbach (Germany) d.portz@outlook.de  –   Diefflerstraße 217, 66809 Nalbach (Germany) edumueller@t-online.de. –  Carl Zeiss Microscopy GmbH, D-73447 Oberkochen (Germany) mhiltl@online.de

Poster anklicken

Anmerkung: Das Poster kann wie eine Art Webseite angeschaut und durch Anklicken der Spalten gescrollt werden.

Auf ein PDF formatiert kann das Poster als deutlich bessere Lösung mit Vergrößerungen und funktionierenden Links HIER angeklickt werden.

Das Museum zum Chiemgau-Impakt Grabenstätt am Chiemsee

Museum anklicken:

Liebe Leser der Diskussionsseite: Eine Diskussion zum Saarland/Nalbach-Impakt kommt nicht ohne Bezüge zum seit gut 15 Jahren erforschten und mittlerweile auch international etablierten Holozänen Chiemgau-Impakt in Oberbayern aus. Publikationen, die hier auf der Website angeklickt werden können, haben eine nicht zu übersehende Verwandtschaft. Das hier angesprochene Impakt-Museum in Grabenstätt ist momentan aus bekannten Virus-Gründen für Besucher geschlossen.

Wie in den vergangenen Jahren sollte auch in diesem Jahr (am 17.Mai) wieder der Internationale Museumstag begangen werden, an dem sich das Impakt-Museum in Grabenstätt wieder beteiligen wollte, um viele Besucher auf die Beine zu bringen. Dieser Tag ist aus den gleichen Gründen abgesagt worden, und stattdessen propagiert der Deutsche Museumsbund e.V. einen digitalen Museumsbesuch für teilnehmende Museen. Dazu sind vielleicht die folgenden Zahlen interessant: im letzten Jahr 2019 beteiligten sich 1.980 Museen bundesweite mit über 4.700 Aktionen an diesem Ereignis.

Die Betreiber des Grabenstätter Museums, der Forschungsförderverein e.V. und das Chiemgau Impact Research Team (CIRT) haben das für eine fantastische Idee gehalten und nutzen diesen zunächst unschönen Anlass, das Grabenstätter Museum komplett digital für einen virtuellen Besuch umzusetzen. Das ist nicht nur eine vielleicht unbefriedigende Ersatzlösung; es wurde die Gelegenheit genutzt, die nun seit über 10 Jahren Existenz etwas in die Jahre gekommene Ausstellung im Museum auf den allerneuesten Stand zu bringen, der kürzlich gemachte Funde und Befunde, Analysen, internationale Kongress-Präsentationen und Veröffentlichungen, selbst neue Hypothesen vereint. Besuchen Sie das virtuelle Museum und finden Sie sehr viele Parallelen zum Saarland/Nalbach-Impakt

Der Chiemit vom Saarland – Nalbach Impakt

Chiemit auf Kalkstein Saarland-Impakt

Chiemit: so wird ein neu entdecktes Impakt-Gestein (Impaktit) benannt, das seinen Namen vom ersten Fund in der Region des Chiemgau-Impaktes (im südöstlichen Teil Bayerns) erhalten hat. Identische Impakt-Bildungen sind inzwischen von der Impakt-Region in Tschechien bekannt (Molnár et al. 2017) und aus Norwegen von einem vermuteten jungen Meteoritenkrater-Feld berichtet worden. Der Chiemit vom Saarland-Impakt (Ernstson et al. 2018, Berger et al. 2015, Ernstson et al. 2013, wurde bereits in der Anfangsphase der Erforschung als Bruder/Schwester-Gestein des Chiemits vom Chiemgau-Impakt erkannt und – zusammen mit dem Nachweis von verbreitet starken Schockeffekten und Impakt-Schmelzprodukten -publiziert.

„Der Chiemit vom Saarland – Nalbach Impakt“ weiterlesen

Saarland-Impakt – Nalbach Saarlouis

Saarland-Impakt – Nalbach-Streufeld – Saarlouis-Krater – Schock-Effekte – Impaktgesteine

Warum der Saarland-Impakt nach allgemein anerkannten Kriterien der Impakt-Forschung als bewiesen zu gelten hat.

Anschauungsmaterial Teil 1: Zum Verständnis von Schock-Effekten in Mineralen vom Nalbach-Impaktstreufeld.

Umfangreiches Bild- und Textmaterial (PDF DOWNLOAD – Anklicken)

Saarland Nalbach Impakt Schockeffekte PDFs PFs  Ballen-Strukturen Knickbänder

Anschauungsmaterial Teil 2: Zum Verständnis von besonderen Impaktgesteinen – polymikte, teilweise geschockte Brekzien vom Impakt-Areal Nalbach-Saarlouis.

Umfangreiches Bild- und Textmaterial (PDF DOWNLOAD – Anklicken)

Saarland Nalbach Impakt Polymikte Impaktbrekzien mit Schockeffekten

Anschauungsmaterial Teil 3: Zum Verständnis von besonderen Impakt-Bildungen im Impakt-Areal von Nalbach-Saarlouis – Gläser und glasartiges Material

Umfangreiches Bild- und Textmaterial (PDF DOWNLOAD – Anklicken)

Saarland Nalbach Impakt Impakt-Gläser und glasartiges Material

Nalbach – Saarlouis: Neues vom Impakt

Der Saarland-Impakt „zieht weitere Kreise“: Im Gelände, in der Wissenschaft, in den Medien

Saarland Nalbach Impakt Saarlouis-Krater Lunar & Planetary Science Conference Poster

Auf der diesjährigen renommierten Lunar & Planetary Science Conference (LPSC) in The Woodlands/Houston, Texas, USA, wurde in einem großen Poster (1 m x 1 m) die neueste Entwicklung in der Erforschung des Saarland-Meteoriteneinschlags (Saarland-Impakt) vorgestellt. Das Poster kann hier angeklickt, heruntergeladen und stark vergrößert angeschaut werden. Poster Saarlouis 6.3.2018 75 jpg

Mit Bezug auf die Tagung in Texas hat die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) am 18.4.2018 einen Artikel gebracht und am 19.4. 2014 diesen Artikel mit eine Bildfolge ins FAZ-Netz gestellt.

Kern der neuen Forschungen ist der kürzlich entdeckte 2,3 km große Saarlouis-Krater, in dem Teile der  Stadt Saarlouis liegen.

Impakt Saarland (Nalbach) – Chiemgau – Chrudim-Pardubice: drei auf einen Streich?

Bildschirmfoto 2017-06-24 um 15.26.14

Auf der diesjährigen renommierten Tagung des Lunar and Planetary Institute in The Woodlands, Texas, hat es den folgenden Beitrag mit Bezug zum Chiemgau-Impakt und zum Saarland (Nalbach)-Impakt gegeben:

Molnár M. Ventura K. Švanda P. Štaffen Z. Rappenglück M. A., Ernstson, K.:
Chrudim – Pardubice: Evidence for a Young Meteorite Impact Strewn Field in the Czech Republic –  Widespread finds of rocks and glasses with shock metamorphism and typical of meteorite impact suggest a Holocene impact event in the Czech Republic. [Weit gestreute Funde von Gesteinen und Gläsern mit Schock-Effekten, typisch für einen Meteoriten-Impakt, weisen auf ein holozänes Impakt-Ereignis in Tschechien.]

Es wird über ein neu entdecktes sehr junges Impakt-Ereignis in Tschechien berichtet, das verblüffende Ähnlichkeiten mit dem Chiemgau-Impakt und dem Saarland-Impakt (Nalbach) aufweist. Ein möglicher zeitgleicher Einschlag mit Auswirkungen über 650 km Entfernung in Mitteleuropa wird diskutiert. Anklicken für den Abstract-Artikel!

Früherer LPSC-Beitrag zum Saarland-Impakt:

N. Berger, W. Müller, and K. Ernstson (2015): STRONG SHOCK METAMORPHISM AND A CRATER: EVIDENCE OF A HOLOCENE METEORITE IMPACT EVENT NEAR NALBACH (SAARLAND, GERMANY). – 46th Lunar and Planetary Science Conference, abstract 1255.pdf.

Saarland-Impakt: Altersdatierung

Saarland-Impakt: erste Altersdatierung (Obergrenze)

Im Herbst 2016 beobachtete Werner Müller aus Nalbach, ehrenamtlicher Mitarbeiter beim Landesdenkmalamt des Saarlandes, beim Ausheben der Baugrube  für ein neues großes Geschäftshaus in der Ortsmitte von Nalbach die Freilegung menschlicher Skelette. Die sofort vom Landesdenkmalamt unter Leitung von Prof. Dr. Adler eingeleiteten Ausgrabungen brachten für die früheste Ortsentwicklung von Nalbach umfangreiche und bedeutsame Funde und Befunde. Ausgegraben wurden Mauerreste und Fundamente, die wegen der begleitenden Keramik in das Hochmittelalter (11. bis 12.Jh.) gestellt werden und möglicherweise die Existenz einer frühen romanischen Kirche in Nalbach belegen können. „Saarland-Impakt: Altersdatierung“ weiterlesen